Das urbane Klimacamp


symbol2
 

urbanes Klimacamp München 2020 - wegen Klimakrise nicht abgesagt!                              

Die Umstände der Corona Pandemie haben auch unseren Planungsprozess zunächst vereitelt und dann Anpassung, Improvisation und Geduld eingefordert. Es hat zwar Zeit und Ausdauer gekostet, einen Umgang mit den Infektionsschutzregeln der Stadt und den geeigneten Ort zu finden, doch am Ende hat es geklappt! Dank dem „import-export open“ im Kreativquartier (Dachauer Str. 112d) können wir in diesem Sommer ein urbanes Klimacamp München veranstalten. Vom 25. bis 27. Juli werden wir uns gemeinsam mit der Vision einer befreiten Gesellschaft auseinandersetzen, Erfahrungen austauschen und voneinander lernen. Euch erwarten zahlreiche Workshops und Vorträge rund um die Themen Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit. Unsere Referent*innen kommen unter anderem von Ausgestrahlt, Black Lives Matter und Ende Gelände.
 
Gemeinsam wollen wir nicht mehr nur Bittsteller an die Politik sein, sondern auch Werkzeuge an die Hand geben, um die Veränderungen in der Gesellschaft selbst zu gestalten. In diesem Sinne rufen wir nach zwei Workshoptagen am 27. Juli zu einem "aktiven Montag" auf, bei dem ihr die Möglichkeit habt, auf dem Klimacamp im Kreativquartier handwerklich und künstlerisch aktiv zu werden, oder aufgerufen seid euch in selbstorganisierten Aktionen im Stadtgebiet für Klimagerechtigkeit stark zu machen.
 
Da wir das Camp auch als Ort der Vernetzung und Mobilisierung der lokalen Klimagerechtigkeitsbewegung begreifen, werden wir den aktiven Gruppen und Vereinen in München eine kleine Ausstellung widmen, wo sie sich anhand eines Steckbriefes und reichlich Infomaterial vorstellen können. 
 
Für uns ist es dieses Jahr nicht eindeutig, mit wie vielen Besucher:innen wir zu rechnen haben. Für unsere Planung, ganz speziell für das Essen, wäre es super hilfreich, wenn ihr uns hier bescheid gebt, dass ihr kommt. Vielen Dank!
 
Den typischen „KlimaCamp“-Charakter mit Selbstversorgung, Übernachtung und Energieautarkie werden wir diesmal nicht haben. Auf dem Gelände des „import-export“ wird es nach Ende des Abendprogramms noch Barbetrieb bis 23 Uhr geben, nach 24 Uhr dürfen sich jedoch keine Teilnehmenden mehr im Kreativquartier aufhalten. 
 
Schreibt uns bitte vorab eine Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), wenn Ihr eine weite Anreise habt bzw. einen Schlafplatz benötigt.
 
Weitere Infos findet ihr in den FAQs und im Programm

Wie kam es zum Thema "aktiv & selbstorganisiert für eine klimagerechte Zukunft"?

Schon früh im Jahr haben wir begonnen zu diskutieren, welche thematische Ausrichtung das Klimacamp haben soll. Hinter uns lag ein Jahr voller Medienpräsenz und Aufmerksamkeit für die Klimakrise. Was braucht es jetzt, um daran anzuknüpfen? Was braucht es vor allem auf der lokalen Ebene in München? 
 
In den Diskussionen tauchte immer wieder die Frage auf, wie der Sprung vom Problembewusstsein hin zum tatsächlichen Anpacken und Umsetzen gelingen kann. Lange haben wir uns auch darüber unterhalten, was Aktivismus in seinen unterschiedlichen Ausformungen bedeuten kann. Schafft schon der bewusste Konsum auf individueller Ebene nötige Impulse hin zur Transformation? Braucht es zivilen Ungehorsam, um die festgefahrenen Strukturen zu lösen und um Raum für die neue Gestaltung unserer Welt zu schaffen? 
 
All das ist in unser Programm eingeflossen. Wir wollen die gesamte Bandbreite greifbar machen, was es heißen kann, aktiv zu sein. Von nachhaltigem Aktivismus und self-care, diversen Aktionsformen, öffentlichkeits- oder selbstwirksamen Protesten, über einen intersektionalen Anspruch der Klimagerechtigkeitsbewegung bis hin zu der Frage, wie anschlussfähig Aktivismus sein muss. Diesen Raum möchten wir zusammen öffnen, um gemeinsam weitere Schritte zur sozial-ökologischen Transformation zu tun.
 
Das urbane Klimacamp München 2020 findet im Rahmen des "import-export open" sowie des "Münchner Klimaherbst" statt. 

Aktiv werden

symbol4
 

Wir brauchen dich!

Für die Organisierung eines Camps braucht es jede menge helfende Hände. Auch jetzt freuen wir uns schon über alle die Lust haben sich bei uns mitzuarbeiten und das Klimacamp 2020 mitzugestalten.
Falls ihr mehr darüber wissen wollt wie wir Arbeiten oder zu einem unserer Treffen kommen wollt findet ihr alle wichtigen Infos auf der Seite die ihr über den Link unten ereichen könnt.

 

Über uns

symbol3
 

Wir wollen mit dem Klimacamp den Raum schaffen, um neue Strategien zu entwickeln und Antworten auf folgende Fragen zu finden:

  • Wie können wir auf zerstörerische Entwicklungen aufmerksam machen?
  • Wie können wir uns ihnen wirksam entgegenstellen?
  • Wie können wir Systeme verändern?
  • Wie können wir demokratische, gerechte, solidarische und zukunftsfähige Strukturen aufbauen?

Das Klimacamp München dient als Ort der Vernetzung und Mobilisierung der Klimagerechtigkeitsbewegung in unserer Region, an dem sich ökologische und soziale Bewegungen für globale Gerechtigkeit vereinen. Im Rahmen des Klimacamps möchten wir uns mit allen Freund*innen, Unterstützer*innen und Interessierten zusammenfinden, um Alternativen des solidarischen Zusammenlebens in herrschaftskritischer Selbstorganisation zu leben, uns zu bilden und auszutauschen sowie direkte Aktionen und Proteste zu gestalten.